Die Geburt eines Goblins – Teil 5

Eine letzte Korrekturschleife wurde noch fällig, ein passender Hintergrund ausgesucht, und fertig war der Goblin!

So gefällt er mir! Etwas fies und hinterlistig schaut er aus, nicht wirklich gefährlich, passt prima zu der kleinsten Figur des Spiels. Ein weiter Weg von den ersten Skizzen bis zum fertigen Bild, aber das warten hat sich gelohnt.

Für eine echte Karte fehlen noch Designelemente, wie die Stärke und die Lebenspunkte. Ausserdem kann man die Karte noch leicht abrunden, damit sie mehr wie ein Spielelement aussieht. Und schliesslich brauchen die von der Druckerei noch einen ca. 5mm Rand aussenrum, den 100% genau schneiden tun die anscheinend nicht.

Damit ist die Karte erstmals fertig! Erstmals, denn nun muss mit ihr gespielt werden um zu testen, ob sie im Spiel tatsächlich so auch gut funktioniert. Ich fürchte ausgedruckt wird sie noch zu dunkel erscheinen, so dass die Details verloren gehen. Aber wir werden ja sehen.

 

Die Geburt eines Goblins – Teil 3

Verfasser: Alfred
[#Design]

Der Winter ist da! Ideal, um sich wieder um das Design von Goblins und Ähnliches zu kümmern. Der Blog geht weiter!

Ich musste nun aus den Skizzen der Goblins vom lezten Blogeintrag  einen auswählen, der von der Künstlerin weiter entwickelt werden soll. Meine Vorstellung von einen nicht zu süssen, aber auch nicht zu gefährlichen Goblin erfüllte meiner Meinung nach am Besten dieser Kerl hier:

Der schaut fies aus, aber mit seinem Dölchen auch nicht wirklich gefährlich. Perfekt! Nur die Ohren stimmten nicht so richtig, fanden meine Kinder, also sollten die aufgestellt werden.

Der nächste Schritt ist die Farbauswahl: Seine Haut soll aus Grüntönen bestehen. Seine Kleidung ist sehr einfach, aus Fell, also sind Brauntöne gefragt. Wir warten gespannt auf den nächsten kolorierten Entwurf meiner Künstlerin Chibionpu

Die Geburt eines Goblins – Teil 2

Verfasser: Alfred
[#Design]

Stichwort Goblindesign. Im letzten Teil hatte ich beschrieben, welche Hintergrundgeschichte ich der Künstlerin gegeben habe für das schwächste Monster im Spiel. Ihre Arbeitsweise ist, dass sie erst einige grobe Skizzen schickt, damit die grundlegende Richtung der Illustration festgelegt wird. Erst danach wird eine farbige, detaillierte Version erstellt.

Das waren die ersten Skizzen des Goblins:

Zu jedem Goblin gibt es eine kleine Geschichte mit den Überlegungen der Künstlerin, die ich hier direkt zitiere:

1: I felt maybe goblin, even when alone, would still feel super smug and cheeky, like this one! He’s handing over a bomb casually as a threat to anyone who tries to beat him.

2. This one is a bit crazy, laughing, showing you his sword, basically, not super worried about being beaten, but still doesn’t look very strong.

3. this one is properly scared, in defense mode, a bit desperate, showing his teeth even though his legs are shaking.

4. This one is ready for a match to death, he has seen shit and he’s gonna make more.

5. This one actually creeps me out. he thinks he’s stronger. he’s grinning to show the hero he doesn’t feel intimidated the least.

6. This one is a bit comical, in state of pure shock of being found alone, without his people, and is pretty much frozen with his weapon hanging from his hands.

Nun kommt die grosse Frage: Welchen Entwurf soll man weiter verfolgen? Was entspricht eher dem Geist des Spieles? Mehr davon im nächsten Beitrag.